Latex Geschichte - Mina, Sara, Andy und ein fantastischer Dreier


Leise prasselte der stete Regen auf das Dach und gegen die Scheiben der kleinen Dachgeschosswohnung und schenkte eine wohlig-entspannende Geräuschkulisse. Die orangefarbene Stehlampe sowie das stilvoll angeordnete Kerzenarrangement auf dem Wohnzimmertisch unterstützten dieses beruhigende Ambiente und tauchten den Großteil der Wohnung in ein stimmungs- und verheißungsvolles Licht.

Meine Herren, wie war sie so wahnsinnig aufgeregt! Ihr Herz bummerte wie verrückt gegen ihren Brustkorb und dieses Empfinden nahm von Minute zu Minute zu. Gleich würde es 16.00 Uhr sein und dann würde hoffentlich die Klingel der Wohnungstür ertönen und zu hören sein. Dieses war nämlich die vereinbarte Uhrzeit für die Verabredung zu einem Dreier.

Mina saß an dem großen Esstisch und trommelte ungeduldig mit den Fingerspitzen auf diesen. Ihre manikürten, für ihre Verhältnisse langen pinken Fingernägel erzeugten dabei ein rhythmisches Klackern. Sie fand sich ja nicht besonders hübsch, um ehrlich zu sein. Diese 10 Kilogramm zu viel Gewicht begleiteten sie schon seit sie denken kann. Seit ihrer Jugend setzte sie sich deshalb regelmäßig auf Diät, doch klappen mochte es irgendwie nie so recht und vor allen Dingen langanhaltend. Das Abnehmen war dabei nicht das Problem, sondern eher das Halten des Gewichts. Das Hadern mit ihren Kurven war schon immer ein Bestandteil ihrer, denn wenn sie die Bilder der wunderschönen Frauen in den Medien sah, kam sie sich leider dick und hässlich vor. Dabei sah sie jünger aus, als sie in Wirklichkeit war. Aufgrund ihres fülligen Busens und ihrem drallen Hintern sowie der strammen Oberschenkel schätzten die Leute sie stets auf über Dreißig. Dabei war sie erst 26. Ihre langen, roten Haare verliehen ihr ein etwas exotisches Aussehen und ließ die Männer sie einerseits sexy finden, andererseits auch wiederrum nicht. Es war manchmal wie verhext, in dieser Hinsicht einen geeigneten und passenden Mittelweg zu finden!

Egal; es war einfach mühsam, dem gängigen Schönheitsideal zu entsprechen. Je mehr sie sich da hineinsteigerte, desto aufgebrachter wurde sie. Derzeit war sie Single, was ihr auch eigentlich ganz entgegenkam. Dadurch musste sie sich nicht mit irgendwelchen Typen herumschlagen und auch keine halbherzigen Kompromisse eingehen, nur um ein wenig Zuwendung und Anerkennung zu erfahren. Der Preis war ihr dafür manchmal schlicht und ergreifend einfach zu hoch. Ihre Selbstachtung ging ihr über alles und instinktiv wusste sie, dass das genauso gut war und sein sollte.

Um so überraschter war sie dann allerdings doch, als ihr auf ihr Profil in einem Dating-Portal ein Pärchen eine Nachricht schickte. Von Männern wurde sie ja öfters angeschrieben, oftmals auch nicht gerade mit nur angenehmen Zeilen. Doch ein Pärchen hatte sich bisher noch nicht bei ihr gemeldet. Der Mann und die Frau waren älter als sie, nämlich 42 und 54 Jahre alt. Doch das hatte sie nicht gestört, ganz im Gegenteil. Sie mochte Menschen mit Reife und einer spannenden Lebensgeschichte und das im Allgemeinen, nicht nur wenn es um sexuelle Themen ging. Solchen Menschen konnte sie stundenlang zuhören, wenn diese von ihren Erfahrungen berichteten und Lebensweisheiten vermittelten. So entwickelte sich auch zunächst ein recht angenehmer Smalltalk untereinander. Nach einer Weile ging es dann um sexuelle Vorlieben, wobei schließlich zur Sprache kam, dass die beiden eine Hausfreundin suchten. Nicht nur für den Mann, wie sie anfangs vermutete, sondern vor allem für die Frau.


Auch jetzt als sie wieder darüber nachdachte, war das eine äußerst aufregende Geschichte. Mina ließ sich auf ein persönlicheres Gespräch ein, da sie schlicht neugierig gewesen war auf dieses Fremdartige. Dabei stellte sie bei sich fest, dass ihr die Vorstellung, bisexuelle Erfahrungen sammeln zu können, noch dazu in Interaktion oder unter Beobachtung mit einem Mann, zunehmend zu gefallen schien und sie bei diesen Gedanken sogar feucht wurde. Irgendetwas in ihr reizte sie immer mehr, sich dieser Erfahrung zu stellen und diese auszuprobieren. Eigentlich weniger wegen dem Mann, sondern vielmehr wegen der Frau. So kam es schließlich zu einer gemeinsamen Übereinkunft, in welcher sich alle Beteiligten darüber im Klaren wurden, was sie wollten und ganz wichtig, was sie auch nicht wollten.

Auf gegenseitige Tabus wurde eingegangen genauso wie auf die Rahmenbedingungen jedes Einzelnen. Heute an diesem Tag wollten sie sich das erste Mal treffen und einen Dreier zusammen erleben und genießen. Ursprünglich wollte das Pärchen dafür mit ihr in ein Hotel gehen, doch Mina lehnte dies ab aus Angst in einen Hinterhalt zu geraten. Daheim in ihren eigenen vier Wänden fühlte sie sich am Wohlsten. Zur Sicherheit hatte sie ihrer besten Freundin von dem bevorstehenden Treffen berichtet und sie gebeten, in ihrer Wohnung nachzuschauen, sollte sich Mina bis spätestens abends nicht mehr bei ihr gemeldet haben. Das las sie einmal im Internet unter Sicherheitstipps beim ersten Treffen mit Unbekannten. Da sie in ihrer Wohnung mit den beiden alleine sein würde, hatte sie anfangs etwas beängstigt, denn was wäre, wären dies kriminelle Menschen, die sie nur ausrauben oder ihr gar etwas antun wollten? Doch sie hatte ein sehr gutes Gefühl bei den beiden und auch schon mit ihnen telefoniert sowie Bilder getauscht. Auch geskypt hatten sie schon, so dass Mina sich auch sicher sein konnte, dass das die beiden Leute waren, die auf den Fotos abgebildet waren, die ihr gezeigt wurden. In dieser Hinsicht würde sie also keine unangenehme Überraschung erleben.

Unvermittelt riss Mina das Klingen ihrer Wohnungstür sie aus ihren Gedanken. Oh Gott, endlich war es soweit! Nun würden sich endlich alle Beteiligten Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen. Was nur, wenn die beiden sie doch zu dick finden und sie optisch ablehnen würden? Nervös und unsicher ging Mina von daher zur Sprechanlage, nahm ab und fragte mit zittriger Stimme: „Ja bitte, wer ist da?“

Eine tiefe, männliche Stimme antwortete ihr: „Wir sind es Mina, Andy und Sara. Magst du uns hereinlassen?“ Im Hintergrund hörte sie eine weibliche Stimme kichern. „Sehr gerne“, entgegnete Mina. Dann tätigte sie den Türöffner mit einem dumpfen Summen und ließ Andy und Sara das Haus betreten. Sie hörte zeitgleich die Haustür unten öffnen und im Anschluss entschlossene Schritte die Flurtreppe hinaufschreiten. Ihr Herz klopfte ihr bis zum Hals; das Blut rauschte ihr in den Ohren. Mina öffnete die Wohnungstür und lehnte sich ein wenig in den Hausflur, um beiden ein Stück des Weges entgegen zu kommen.

Puh, sie musste unbedingt wieder mehr Sport treiben, ging es Sara durch den Sinn, als sie die Stufen bis in den fünften Stock hinauf zu Mina`s Dachgeschosswohnung erklomm. Ein wenig außer Atem kam sie oben zusammen mit Andy an. Große Vorfreude begleitete sie. Der Austausch mit Mina war sehr inspirierend gewesen und nicht so oberflächlich, wie es leider oftmals der Fall in diesen Chatforen war. Es war ein humorvoller, gebildeter und respektvoller Austausch gewesen, in welchem sie für sich als Paar beschlossen hatten, Mina in ihr Liebesleben integrieren zu wollen. Sara war schon bisexuell in die Beziehung mit Andy gegangen. Am Anfang fehlte ihr kaum etwas. Andy war sehr liebevoll und fürsorglich und in keiner Weise ein Egoist oder Narzisst. Zudem suchte er keinen Streit und konnte bei Meinungsverschiedenheiten ruhig und relativ sachlich bleiben. Doch am meisten gefiel ihr an ihm, dass er sich selbst nicht so wichtig nahm und sie und ihre Bedürfnisse immer achtete.

Sie hatte sich für dieses besondere Treffen heute ein Latex-Ensemble angezogen, welches sie zuvor von Andy geschenkt bekommen hatte. Ein perfekt sitzender roten Latex-BH und eine geile, hüfthohe, schwarzer Latex Panty mit offenem Schritt. Immer wenn sie Latex trug, fühlte sich Sara sehr begehrenswert und sexy. Irgendwie transportierte dieses aufregende Material Selbstbewusstsein und Stärke und sehr viel Weiblichkeit. Andy wusste darum, weshalb er ihr diese aufmerksame Freude für heute bereitet hatte.

Mit der Zeit merkte Sara in ihrer Beziehung jedoch, dass ihr die Zärtlichkeiten und auch das vertraute Gespräch mit einer Frau fehlten. Dieses konnte Andy leider nicht kompensieren, so sehr er sich auch bemühte. Dass er neulich mit der Idee auf sie zukam, sie sollten sich gemeinsam eine Hausfreundin zu suchen, mit welcher sie Spaß und Genuss haben konnten. Da Andy auch ein wenig ein Voyeur war und gerne zuschaute, konnten sie ihrer beider Interessen auf diese Weise vereinen, ohne dass sich jemand zurückgesetzt fühlen musste.

Was war Mina doch für ein hübsches Mädchen. Am liebsten hätte sie diese wundervollen vollen Brüste von ihr sofort sanft mir ihren Händen kneten wollen, doch sie spürte instinktiv, dass Mina sehr nervös war und noch ein bisschen brauchte, bis sie sich gänzlich wohl fühlte mit dieser für sie neuen Situation und sich vollends fallen lassen konnte. Vermutlich entdeckt sie gerade erst ihre Bisexualität, kam es Sara in den Sinn. Optisch unterschieden sie sich, doch das gefiel ihr sehr. Sara hatte brünette Locken, die ihr sanft auf die Schultern fielen und wundervolle grüne Augen mit leichten Sommersprossen im Gesicht. Eine gute Handvoll Brüste hatte sie, jedoch nicht so volle wie Mina. Ihr Hintern war auch nicht so prall, sie war vom Typ eher schlanker und drahtiger.

Mina`s Weichheit sprach sie sehr an, gepaart mit ihren roten, langen Haaren. In den Augenwinkeln bemerkte Sara Andy`s Blick, der Mina unauffällig musterte, dann ein Glitzern in seinen Augen. Ja, sie gefiel ihm wohl auch, dachte Sara schmunzelnd. Andy hatte an sich keinen bestimmten Frauentyp. Grundsätzlich mochte er jedoch weniger diese Püppchen oder Tussis, er mochte authentische und echte Frauen. Da er auch schon älter war, schätzte er eine gewisse Reife im Denken und auch eine gewisse Selbstständigkeit bei der Frau.

Mina führte die beiden in das stimmungsvolle Wohnzimmer, in welchem auf dem Sofa Platz genommen wurde. Es wurden Getränke gereicht und ein leichter herzhafter Snack. Ein lockerer Plausch folgte, welcher dazu führte, dass sich alle Anwesenden wohlfühlen konnten. Sara und Andy in der für sie neuen Umgebung und Mina mit den für sie neuen Menschen.

Auf einmal brach eine Stille aus, in welcher eine gewisse Ernsthaftigkeit mitschwang. Diese tragende und bedeutungsvolle Stille die entsteht, bevor sich etwas Großes Bahn bricht. Und so geschah es dann auch:
Andy begann auf einmal, Sara intensiv und hingebungsvoll zu küssen. Genussvoll züngelten die beiden, während sich Andy`s große Hand besitzergreifend und gleichsam einfühlsam auf Sara`s Venushügel legte. Mina bekam ganz runde Augen und wollte reflexartig auf die Seite schauen, doch das Geschehen fesselte sie so sehr, dass sie es dann doch nicht tat. Stattdessen schaute sie gebannt auf die erotische Aktivität der beiden, die darin mündete, dass sich Sara am Bund von Andy`s Hose zu schaffen machte und dann seinen Penis hervorholte. Sie umschloss diesen genussvoll mit ihrem Mund und bewegte ihren Kopf in gleichmäßigen Bewegungen seinen Schaft entlang auf und ab.

Wie von selbst wanderte Mina`s Hand in ihren Schritt. Als sie dort ankam, empfing sie bereits eine heiße Feuchte, die sie ein wenig über sich selbst erschrecken ließ. Dabei fing sie an, sich ihren Kitzler zu reiben und hielt ihren Blick unentwegt auf das Paar vor sich. Andy fing ihren Blick auf und winkte sie einladend zu sich. Ein wenig unsicher stand sie auf und bewegte sich linkisch zu den beiden. Andy ergriff Mina`s Hand und drückte sie sanft, um sie zu beruhigen und gleichsam zu stärken. Er sagte ihr, wie wunderschön sie sei und dass es ihm eine Ehre sei, ihre Weiblichkeit genießen zu dürfen, wenn sie es ihm erlaube. Kurz überlegte Mina, doch dann nickte sie beherzt ihren inneren Impulsen folgend.

Andy lächelte sie an und zog sie auf die Knie neben Sara, die seinen Penis die ganze Zeit über oral verwöhnt hatte. Sara schaute wissend auf und ließ von ihm ab. Sie nahm Mina`s Gesicht in ihre Hände und streichelte ihr über ihre Wangen. Dann drückte sie ihr ihre Lippen auf ihren Mund und küsste sie zärtlich. Als Mina den Kuss erwiderte, wurde Sara mutiger und legte ihre Hände auf Mina`s vollen Busen und streichelte durch den weißen Stoff des Shirts ihre Brustwarzen, die sich bereits wundervoll unter diesem abgezeichnet hatten. Diese festen und rötlich-milchigen Perlen reagierten wundervoll auf jede noch so feine Berührung und entlockten Mina ein tiefes Stöhnen. Unvermittelt ließ Sara von Mina ab und richtete sich auf. Langsam und mit lasziven Bewegungen entledigte sie sich ihres roten Kleides, so dass der rote, geile Latex-BH und der hüfthohe, schwarze, süße Latexslip zum Vorschein kamen. In einer fließenden Bewegung stellte Sara ihr hübsches und wohlgeformtes Bein auf, so dass Mina erkennen konnte, dass der Latexslip ouvert war. Ein rosafarbenes Glitzern schimmerte durch diesen schwarzen Latexspalt hindurch und animierte lustvoll zum Erkunden dieser Tiefen.

Als könnte Sara Mina`s Gedanken lesen, nahm sie deren Hand und führte sie behände an diesen Schlitz. Auf einmal geschah etwas Unvorstellbares in Mina. Sie hatte zuvor große Unsicherheit gehabt, ob die beiden sie auch attraktiv genug finden würden, ob dies alles eine gute Idee war. Nun spürte sie in sich eine gewaltige Welle an unbekannten Emotionen aufsteigen. Sie fühlte sich auf einmal sehr machtvoll und begehrt und spürte, wie all ihre Unsicherheiten abfielen. Warum hatte sie sich nur all diese unnützen Gedanken gemacht und damit kostbare Lebenszeit verschwendet?

Diese beiden wundervollen Menschen hier lebten es ihr vor: Stehe zu deinen Empfindungen und lebe deinen Traum! Zum Glück hatte sie nach reiflicher Überlegung den Mut gefunden, sich ihren Träumen und Bedürfnissen zu stellen und einfach einmal auszuprobieren um zu schauen, ob dieses Bedürfnis auch blieb. Das ist Leben und dafür leben wir.

So führte Mina einen ihrer Finger in diesen rosa Spalt durch den schwarzen Latexslip hindurch ein und wurde sogleich von Sara`s warmer und samtiger Mitte fest umschlossen. Intuitiv schob Mina noch zwei weitere Finger hinterher und ließ diese auf und ab gleiten. Durch Sara`s Nässe ging dies wunderbar und entlockte Sara freudige Wonnen. Als diese auf einmal ihren Kopf zurückwarf und aufschrie, sah sie Andy wissend lächeln und spürte, sie war soeben zu einem heftigen Orgasmus gekommen. Wie schön, dass sie diejenige war, die Sara diese Wonnen schenken durfte.

„Du bist ein sehr braves und gelehriges Mädchen, Mina.“, ließ sich auf einmal Andy`s wohlklingende Stimme vernehmen. „Nun bist du an der Reihe und darfst dir deine süße Belohnung abholen.“
Mit diesen bestimmenden Worten führte er Mina`s Kopf auf sein Glied und führte dieses in einem Schub tief in ihren Mund ein. Mina`s rote Haarpracht breitete sich auf Andy`s Oberschenkel und Unterbauch aus, so dass Sara zu Hilfe kam und ihr die wunderschönen Haare umfasste und währenddessen zusammenhielt. „Blase den Schwanz gut und gewissenhaft Mina, dann wird es dich selbst zu den tollsten Wonnen führen.“, meinte Sara und drückte Mina`s Kopf noch tiefer über Andy`s Penis. Mina nahm den Stab instinktiv in voller Länge auf und ließ ihn sich willig bis tief in die Kehle stoßen, während Sara Andy` Hodensack kraulte und massierte. Mit einem Mal bäumte sich Andy auf und ergoss sich mit einem kraftvollen Aufstöhnen tief in Mina`s Kehle.

„Das hast du brav gemacht, liebe Mina.“, entfuhr es Sara, als sie Mina aufhalf und auf Andy`s Oberkörper setzte. Dieser umfasste mit seinen kräftigen und kantigen Männerhänden Mina`s prallen Busen und zwirbelte und melkte deren roten Brustspitzen. Mina konnte kaum Atem holen, so heftig durchfuhren sie unglaublich erregende Gefühle. Ihre Beine wurden gespreizt und beherzt von Sara aufgehalten. Ein wenig genierte sie sich, sich so geteilt zu zeigen. Doch Sara nahm Mina alle Bedenken, in dem sie sich erregt zwischen ihren Beinen niederließ und begann, Mina`s Kitzler und Schamlippen zu lecken. Dabei schmeckte sie deren unglaubliche Süße und genoss jede Zuckung und jede lustvolle Regung von Mina. Vorsichtig stieß sie auch gegen Mina` Scheideneingang und verschaffte ihr damit einen baldigen und höchst heftigen Höhepunkt, unter welchem sie zitternd auf Andy`s Brust zusammensank.
Mein Gott, ein solch heftiges und eindrucksvolles sexuelles Erlebnis hatte Mina noch nie gehabt. Noch völlig außer Atem nahm sie dankbar das Wasserglas entgegen, welches ihr von Andy gereicht wurde. Beide Frauen kuschelten sich auf dem Sofa aneinander und genossen ihre Nachwehen dieser fantastischen Orgasmen, als Andy sanft lächelnd aufstand und in die Küche ging.

„Ihr beiden habt euch jetzt eine ordentliche Stärkung verdient, lasst mich euch gebührend verwöhnen!“, hörten sie Andy`s angenehme Stimme, als dieser bereits schon im anderen Raum verschwunden war. Wie selbstverständlich sich das Miteinander mit diesen beiden wundervollen Menschen anfühlte, ging es Mina durch den Sinn. So als hätte es schon immer so sein sollen. Mina drückte sich in Sara`s Arme und ließ sich gefühlvoll wiegen, als aus der Küche schon das Klappern von Kochtöpfen zu hören war.

Sie genoss dabei das fremdartige Gefühl des Latex-Stoffes von Sara`s Wäsche und legte instinktiv ihre Hände auf deren roten Latex-BH und auf die Rundungen, die durch die Latex Panty erst richtig zur Geltung kamen. Das Tragen von Latex-Fashion würde sie auch einmal demnächst ausprobieren, das nahm sie sich in diesem Moment fest vor. Auch als Highlight in der alltäglichen Garderobe, zum Beispiel als offene Handschuhe mit Nietenverzierung getragen, war Latex gerade sehr angesagt und brandaktuell. Frauen, die Latex trugen, galten als modebewusst und mutig. Diese Attribute wollte sie auch innehaben, von daher nahm sie sich vor, gleich morgen im Internet nach einem passenden Anbieter für Latex-Fashion zu suchen und ein paar schöne Teile zu bestellen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Latex Panty schrittoffen, Latexpanty Unterhose hochgeschnittene Hotpanty ouvert mit veredelter Oberfläche nicht chloriert für Frauen Latex Panty schrittoffen, Latexpanty Unterhose...
25,89 € *
kurzer Latex BH mit ausgeformten Cups, Latex Bustier mit veredelter Oberfläche nicht chloriert für Frauen und Herren kurzer Latex BH mit ausgeformten Cups, Latex...
ab 30,20 € *